25.12.2007 16:15 |

Plötzliche Geburt

"Christkindl" kam ohne ärztliche Hilfe zur Welt

Eine 26-jährige Frau hat am Heiligen Abend in München (Bayern) ein Kind ohne ärztliche Hilfe zur Welt gebracht. Der Notarzt war gegen Mittag zu der Adresse der Frau gerufen worden. Dort öffnete sie aber bereits mit dem Neugeborenem auf dem Arm die Tür!

Sie habe den kleinen Buben vor etwa einer Stunde zur Welt gebracht, als sie Schmerzen im Unterleib gespürt habe, erzählte sie den Sanitätern. Daraufhin habe sie sich in die Badewanne gelegt und plötzlich sei ohne Zutun ihr "Christkindl" geboren worden.

Obwohl es die erste Schwangerschaft der jungen Frau aus Tschechien war, hat sie den Säugling den Ärzten zufolge souverän abgenabelt, gewaschen und dann erst den Notruf verständigt. Der Vater befinde sich momentan in seiner Heimat Tschechien, erzählte die Frau.

Mutter und Sohn werden die Weihnachtsfeiertage in einer Münchner Klinik verbringen. Einen Namen für den Kleinen gibt es noch nicht. Die junge Familie hatte erst in drei Wochen mit der Geburt gerechnet.

Symbolbild

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).