Brutaler Überfall

Drei Räuber hielten Opfer stundenlang gefangen

Während ein Ehepaar am noblen Linzer Bachlberg im Fernsehen die Krimi-Serie „Soko 5113“ sah, lief gerade im Nachbarhaus ein echtes Verbrechen ab: Ein Einbrechertrio war von der 49-jährigen Hausbesitzerin überrascht worden. Die Frau wurde zusammengeschlagen, vier Stunden als Geisel gehalten, gefesselt und ausgeraubt.

Die 49-jährige Maklerin Edeltraud St. war Montag Abend gegen 18.15 Uhr von der Arbeit heimgekommen, war mit ihrem Auto in die Garage gefahren. Sie schaltete das Licht zum Durchgang des in einen Hang gebauten Hauses ein und wollte dann zurück zum Wagen, um ihre Einkaufstasche zu holen - da standen zwei dunkel gekleidete, Männer vor ihr. Ein etwa 50-Jähriger holte mit einem Geißfuß aus, schlug zu - doch Edeltraud St. konnte den Schlag abwehren. Als sie dann um Hilfe rief, wurde sie von den Räubern mit Faustschlägen ins Gesicht brutal niedergeprügelt, zum Keller gezerrt und von den offensichtlichen Ausländern angeherrscht: „Money, money, Tresor!“ Doch das blutig geschlagene Opfer stellte sich bewusstlos.

Ein dritter Täter (etwa 25 Jahre) kam dazu, bewachte das Opfer, während die Komplizen in aller Ruhe fast drei Stunden lang das Haus durchsuchten, Bargeld und Schmuck erbeuteten, während ihre Geisel um ihr Leben zitterte.

Ehe das Trio schließlich gegen 21 Uhr floh, knebelte es das Opfer und fesselte es mit Klebeband an einen Schrank. Erst nach einer Stunde konnte sich Edeltraud St. befreien und zum Nachbarehepaar Elisabeth und Kurt Sch. flüchten: „Ihr Gesicht war verschwollen, wir haben sie erst gar nicht erkannt“, erzählte Elisabeth Sch. der „Krone“.

Das Überfallsopfer wurde ins AKH eingeliefert. „Vermutlich hat die Frau Dämmerungseinbrecher überrascht“, erklärt Sicherheitsdirektor Alois Lißl.

 

 

 

Foto: Chris Koller

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 09. Mai 2021
Wetter Symbol