28.11.2007 15:28 |

Grausiger Fund

Bub findet beim Spielen drei Frauenleichen

In Syrien hat ein zehnjähriger Bub beim Spielen die Leichen von drei kurz davor ermordeten Frauen gefunden. Die Opfer wurden vergewaltigt, erstochen und in Taschen verpackt.

In der Provinz Daraa, etwa 100 Kilometer südlich der syrischen Hauptstadt Damaskus, fand ein Zehnjähriger die Leichen dreier Frauen verpackt in riesigen Ledertaschen in einem Rohbau. Der Bub war in das noch nicht fertig gestellte Haus aus Neugier eingedrungen.

Wie die Untersuchungen des Gerichtsmediziners ergaben, waren die Opfer im Alter zwischen 17 und 28 Jahren vergewaltigt und ermordet worden. Sie wurden nur etwa zwölf Stunden, bevor das Kind sie fand, mit mehreren Messerstichen getötet. Hinweise auf die Täter fehlen bislang noch.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).