03.08.2003 16:38 |

Beach-Volleyball

Klagenfurt fest in brasilianischer Hand

Österreich hatte erstmals auf der World Tour der Beach-Volleyballer zwei Teams in einem Achtelfinale! Diese Premiere schafften Nik Berger/Clemens Doppler und die Brüder Paul und Tom Schroffenegger beim Grand Slam Turnier in Klagenfurt. Doch dann war leider Ende für die "Schroffis" - gegen die Schweizer Heuscher/Kobel hatten sie keine Chance. Berger/Doppler zogen im Viertelfinale gegen die späteren Sieger den Kürzeren.
Trotzdem: Für die Schroffenegger -Brüder ist der geteilte neunte Platz bei diesem World-Tour-Turnierder größte Erfolg in ihrer Karriere. Vor ihrem Ausscheidensetzten sich die "Schroffis" am Samstag gegen die als Nummer zweigesetzten Brasilianer Bellaguarda/Dultra durch.
 
Eine Runde weiter kamen Berger/Doppler:Nachdem sie die US-Amerikaner Holdren/Fonoimoana niederrangen,fegten sie im Achtelfinale die Weltmeister Baracetti/Conde ausArgentinien vom Platz. Damit standen sie im Viertelfinale desGrand Slam-Turniers von Klagenfurt. Doch auch dann kam auch fürsie das Aus. Gegen die späteren Sieger, die BrasilianerInsfran Benjamin/Marcio Araujo, zogen sie den Kürzeren.
 
Benjamin/Araujo gewannen nicht nur gegen das österreichischeDuo, sondern setzten sich im Finale auch gegen das US-Duo KevinWong/Stein Metzger mit 2:0 (20,17) durch.
 
Die Südamerikaner folgen damit ihren LandsleutenRicardo/Loiola nach. Rang drei ging an die Schweizer Stefan Kobel/PatrickHeuscher.
 
 
Für das dritte ÖVV-Team Nowotny/Gartmayer war das Ende schon vor dem Achtelfinale gekommen. Sieverabschiedeten sich mit einem 17. Platz.
 
Mit uns live dabei!
Mit Krone.at kannst du live dabei sein: Panoramablick.comist mit 3 Kameras vor Ort und überträgt Livebildervon diesem Spektakel ins Internet. Die Links zu den Kamerasfindest du oben! Sei live dabei!
 
 
Schon zum siebenten Mal
Zum bereits siebenten Mal macht die SwatchFIVB Beach Volleyball World Tour in Klagenfurt Station.Nach der erfolgreichen Durchführung der A1 Beach VolleyballWeltmeisterschaften im Jahr 2001 konnte Veranstalter Hannes Jagerhofermit dem A1 Grand Slam 2002 die Beach Volleyball Euphorienicht nur aufrechterhalten, sondern Dank der sensationellen Ergebnisseder österreichischen Stars, allen voran das Team Nik Bergerund Clemens Doppler, sogar noch steigern.
 
Party all Night long
Auch die Side Events laden heuer wieder zum Abtanzenbis in die frühen Morgenstunden ein. Das Event, dem alleentgegenfiebern: die "Champions Night" nach dem Finale am Sonntag!
Mittwoch, 23. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten