Di, 13. November 2018

Seligsprechung

28.10.2007 18:16

500 spanische Märtyrer in Rom seliggesprochen

Im Vatikan sind am Sonntag fast 500 "Märtyrer aus dem spanischen Bürgerkrieg" (1936-39) seliggesprochen worden. Kardinal Jose Saraiva Martins, der Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungen, verlas die Namen der 498 Seligen vor tausenden Pilgern auf dem Petersplatz.

Die meisten der Seliggesprochenen wurden von republikanischen Verteidigern der demokratisch legitimierten Regierung getötet. Die kirchliche Hierarchie und der Vatikan standen damals auf der Seite des von Nazi-Deutschland und dem faschistischen Italien unterstützten Putschführers General Francisco Franco, der Spanien nach seinem Sieg 1939 bis zu seinem Tod im Jahr 1975 diktatorisch regierte. Nach Schätzungen ließ er nach seinem Sieg etwa 100.000 Republikaner erschießen und in Massengräbern verscharren.

Viele Linke betrachteten die Institution der Kirche als ein Symbol für Wohlstand, Unterdrückung und Ungerechtigkeit. Die Kirche schätzt, dass zwischen 1931 und 1939 fast 7.000 Geistliche getötet wurden. Bei den Opfern, die am Sonntag seliggesprochen wurden, handelte es sich um zwei Bischöfe, 24 Priester und viele Mitglieder religiöser Orden.

In Spanien wurde Kritik am Zeitpunkt der Zeremonie laut. In dieser Woche will das Parlament ein von der sozialistischen Regierung vorgelegtes Gesetz verabschieden, das eine symbolische Wiedergutmachung für die Opfer des Krieges und der Franco-Diktatur vorsieht. Zum ersten Mal wird damit das Regime offiziell verurteilt.

Kritiker erklärten, der Vatikan handle aus politischen Motiven und wolle mit seiner Seligsprechung die Regierung treffen. Die Kirche erklärte dagegen, die Zeremonie könne erst jetzt stattfinden, weil Papst Benedikt XVI. vor zwei Monaten die Unterzeichnung der Dekrete abgeschlossen habe.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nur mehr 12 erlaubt?
England will nach Brexit Legionärs-Zahl reduzieren
Fußball International
Die „Krone“ zu Besuch
Matt: „Mit den Pferden ist’s wie beim Skifahren!“
Wintersport
Zahlen aus Ministerium
Abschiebungen: Plus 46%, beinahe 50% vorbestraft
Österreich
Im Derby auf der Bank
Genoa-Krise: Juric bekommt doch noch eine Chance!
Fußball International
Klub der 37-er
Tag der Karriere-Enden! Drei Weltgrößen hören auf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.