10.10.2007 15:27 |

Düstere Visionen

Sandra Bullock hat "Die Vorahnung"

Bilderbuchglück pur: Linda Hanson (Sandra Bullock) weiß einen treu (?) sorgenden Gatten an ihrer Seite, hat zwei süße Töchter und ein schmuckes Heim. Diese Idylle zerbricht jäh, als sie mit dem Unfalltod ihres Mannes konfrontiert wird. Doch nach Stunden der Verzweiflung und einer tränenreichen Nacht findet sie Jim (Mr. "Nip/Tuck" Julian McMahon) am nächsten Morgen wieder beim Frühstück vor. Tags darauf scheint sein Ableben wieder bedrückende Realität zu sein. Ist Linda dabei, den Verstand zu verlieren, oder wird sie von düsteren Vorahnungen heimgesucht? Könnte ihr fatales Wissen um Zukünftiges den Unfall ihres Mannes gar verhindern?

Regisseur Mennan Yapo (oben Mitte findest du ein Videointerview mit ihm) pendelt zwischen Mystery-Kino, Familiendrama und übernatürlichem Thriller, kredenzt aber trotz gewöhnungsbedürftiger Zeitsprünge eine Atmosphäre albtraumhafter Verwirrung, auf der ein vager Schatten von Untreue (Amber Valetta als blondes Gift!) liegt. Wie sehend ist das Herz?

Von Christina Krisch, Kronen Zeitung

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. Juni 2021
Wetter Symbol