Mi, 20. Juni 2018

35 intime Bilder

04.10.2007 16:01

Ashton Kutcher wird mit Nacktfotos erpresst

Sein Mobiltelefon im Urlaub zu verlieren, ist ärgerlich. Wenn man darauf noch Nacktfotos seiner Frau hat, ist es mehr als ärgerlich. Doch wenn man ein Hollywood-Star ist und die Ehefrau Demi Moore heißt, ist es ein "Skandal". Genau so lautet zumindest die Schlagzeile des "National Enquirers". Laut dem Bericht könnte Ashton Kutcher seine Schusseligkeit teuer zu stehen kommen: Der Finder seines Handys erpresst ihn. Es geht um eine Million Dollar!

Kutcher hatte sein Mobiltelefon beim Spanien-Trip mit Moore in Valencia in einem Taxi verloren. Ein Bekannter im Magazin „National Enquirer": „Auf dem Telefon sind nicht nur viele Privatnummern seiner Hollywood-Freunde gespeichert, sondern auch 35 intime Fotos von Demi. Auf denen liegt sie nackt auf ihrem Bett."

Ashton rief seine eigene Nummer an und hatte einen Mann am Apparat. Als der 29-Jährige den Unbekannten aufforderte, ihm sein Eigentum zurück zu geben, legte der einfach auf. Der Bekannte: „Später hat er sich wieder gemeldet und verlangte eine Million Dollar ‚Finderlohn’. Wir wissen, dass er auch schon versucht hat, die Bilder bei mehreren Fotoagenturen zu verscherbeln. Bislang hat noch keine angebissen."

Schon einmal eine Nackt-Affäre
Es ist nicht das erste Mal, dass Moore Ärger mit pikanten Fotos hat. Im September 1983 veröffentlichte der deutsche Playboy Bilder der 44-Jährigen, die sie 1980 hatte knipsen lassen. Nach ihrer Heirat mit Bruce Willis 1987 kaufte der „Stirb langsam"-Star dem Fotografen die Bildrechte ab – so dass die Fotos nie wieder auf den Markt kommen konnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.