Jazzlegende in Linz

Lieder als literarische Kleinkunst

Sie steht in der ersten Reihe der Sängerinnen der Jazzgeschichte: Zum Linzer Brucknerfest beglückte Sheila Jordan mit einem fulminanten Auftritt im Brucknerhaus. Unvergleichlich, wie sie mit atemberaubender Wandlungsfähigkeit ihre Lieder erzählt.

Die mittlerweile 79-jährige Sheila Jeanette Jordan kommt aus dem Dunstkreis Charlie Parkers und all den Be Bop-Musikern der ersten Stunde. Seit 60 Jahren improvisiert sie mit rhythmisch und harmonisch berückenden Phrasierungen. Ohne sich auf den lieblichen Schmelz der Melodien zu verlassen, jongliert die liebenswürdige alte Dame, von Cameron Brown am Bass begleitet, kunstfertig, stilgerecht und swingend mit den Harmonien. Texte werden zur literarischen Kleinkunst. Nur Betty Carter und Abbey Lincoln musizieren auf dieser hohen Ebene der Gesangskunst.

Rasanten Big Band-Jazz, (teilweise auch mit Mrs. Jordan) traditionellen Zuschnitts, aber mit klangvollen Arrangements brachte im zweiten Teil des Brucknerfest-Konzertes das Roma Jazz Ensemble.

Foto: grox

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol