13.06.2003 12:52 |

Plattester Stern

Astronomen entdecken ein Ei im Weltraum

Ein Ei im Weltraum, dass es so etwas gibt, hätten wir uns wohl auch nicht gedacht. Und doch ist es wahr: Astronomen haben im Sternbild Eridanus eine Sonne entdeckt, die so schnell rotiert, dass die Fliehkraft sie zu einer Art gigantischem Ei verzerrt.
Am Äquator ist der Stern Achernar mehrals anderthalb Mal so dick wie zwischen den Polen. Das sei diestärkste bislang beobachtete Abplattung bei einem Stern,berichtete die Europäische Südsternwarte (ESO) in München.
 
Auch die Erde ist durch die Rotation leicht abgeflacht.Allerdings beträgt der Unterschied zwischen Äquator-und Pol-Durchmesser bei unserem Heimatplaneten lediglich rund21 Kilometer - das sind 0,3 Prozent. Achernars Durchmesser unterscheidensich hingegen um mehr als 50 Prozent.
 
Stern droht auseinander zu brechen
Der rund 20 000 Grad Celsius heiße Stern -der die sechsfache Masse der Sonne hat und 145 Lichtjahre vonder Erde entfernt ist - rotiert nach Beobachtung der ESO mit einerGeschwindigkeit nahe dem kritischen Wert von 300 Kilometern proSekunde. Ein Auseinanderbrechen ist nicht unwahrscheinlich.
Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol