25.09.2007 11:56 |

Opern-Ständchen

Jiang Zemin sang an neuer Pekinger Oper

Hoher Besuch an der neuen Pekinger Oper: Chinas ehemaliger Staats- und Parteichef Jiang Zemin weihte mit einigen Opernstücken die Bühne des neuen Opernhauses in der chinesischen Hauptstadt ein.

Der Ex-Machthaber Chinas ist als Opernliebhaber und Hobbysänger bekannt. Nun dürfte sich der 81-jährige Jiang Zemin einen Traum erfüllt haben: Er war der erste Sänger, der auf der neuen Bühne der Pekinger Opernhauses sang. Für Mitarbeiter des Hauses gab er einige Lieder aus westlichen und chinesischen Opern zum Besten wie die Hongkonger "South China Morning Post" am Dienstag berichtete.

"Jiang war sehr glücklich und zufrieden mit den Opernhaus und sang ein paar Lieder während seines Besuchs", hieß es. Die Oper verfügt über 2398 Sitzplätze. In Peking wird sie "Eierschale" genannt, weil das Gebäude wie ein auf der Seite liegendes Ei aussieht. Es soll Ende des Jahres offiziell eröffnet werden.

Jiang Zemin - Polit-Pensionist mit großem Einfluss
Der Shanghaier Politiker Jiang Zemin war 1989 nach der Niederschlagung der Demokratiebewegung chinesischer Parteichef geworden und hatte 1993 auch das Amt des Staatspräsidenten übernommen. In beiden Funktionen wurde er 2002 bzw. 2003 vom jetzigen Staats- und Parteichef Hu Jintao abgelöst. Jiang übt über Vertrauensleute im KP-Politbüro aber weiterhin großen politischen Einfluss aus.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).