17.09.2007 19:38 |

Schon wieder

Legionellen-Tote in Wiener Rudolfstiftung

In der Wiener Krankenanstalt Rudolfstiftung ist am Montagvormittag eine 86-jährige Frau an den Folgen einer Legionellen-Infektion gestorben. Die Patientin sei bereits bei ihrer Aufnahme wegen einer Lungenentzündung vor knapp einer Woche infiziert gewesen und habe sich nicht im Krankenhaus angesteckt, so die Spitalleitung.
Über die Ursache der Ansteckung konnte das Krankenhaus keine Auskünfte geben. Die 86-Jährige verstarb letztendlich aufgrund eines Multiorganversagens im Beisein ihrer Angehörigen.


In Wien wurde im vergangenen August bei zehn Menschen eine Infektion mit Legionellen diagnostiziert. Seitdem werde jeder Patient, der mit einer schwereren Atemwegserkrankung in die Rudolfstiftung komme, mit Hilfe eines Schnelltests auf die gefährliche Krankheit überprüft, so die Spitalleitung.
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 31. Juli 2021
Wetter Symbol