Mo, 23. Juli 2018

"Homo-Ehe"

09.08.2007 21:52

Wer möchte, soll Partnerschaft eintragen

Die österreichischen Rechtsanwälte plädieren für die Einführung "eheähnlicher Lebensgemeinschaften" für Homosexuelle. Gleichgeschlechtliche sollen die Möglichkeit erhalten, ihre Partnerschaft beim Standesamt registrieren zu lassen, forderte der Präsident des Österreichischen Rechtsanwaltskammertags Gerhard Benn-Ibler am Donnerstag bei einer Pressekonferenz.

Im Unterschied zu der traditionellen Ehe soll die Adoption fremder Kinder bei Homosexuellen allerdings nicht möglich sein. Außerdem soll die Unterhaltspflicht zwischen den gleichgeschlechtlichen Partnern nur während, nicht aber nach Auflösung der Lebensgemeinschaft gelten.

Eine Eintragung der Lebensgemeinschaft Gleichgeschlechtlicher beim Notar hält Benn-Ibler nicht für sachgerecht. "So eine wichtige Aufgabe, darf man nicht in die Notariatskanzlei abschieben", kommentierte er dementsprechende Vorschläge. Es gehe darum, Regelungen für homosexuelle Partnerschaften zu finden, die die gleiche "öffentlich-rechtliche Wirkung" haben, wie jene für Heterosexuelle, erläuterte er. Gleichgeschlechtliche müssten "ordentlich in die Rechtsordnung eingegliedert werden".

Adoptionen sollen nicht möglich sein
Sehr wohl restriktiv möchten die Anwälte bei dem Thema Adoptionen vorgehen. Fremdadoptionen sollen für Homosexuelle demnach nicht möglich sein. "Wir glauben, dass ein Kind Vater und Mutter braucht", begründete er diese Haltung der Rechtsanwälte. Allerdings soll es die Option geben, das in die Lebensgemeinschaft mitgebrachte Kind des Partners anzunehmen.

Das präsentierte Modell möchten die Anwälte nur auf Gleichgeschlechtliche anwenden. Eine eingetragene Lebensgemeinschaft für Heterosexuelle will man mit dem Vorschlag nicht propagieren, präzisierte Benn-Ibler auf der Pressekonferenz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.