27.07.2007 14:56 |

Hightech-Insekt

Forscher entwickeln 60 mg leichte Roboter-Fliege

Forscher der Harvard University in Cambridge (im US-Bundesstaat Massachusetts) haben eine nur 60 Milligramm leichte Roboter-Fliege (Bild) entwickelt. Das zweiflügelige Robo-Insekt hat eine Flügelspannweite von drei Zentimetern, die Flugtechnik wurde der Natur abgeschaut, denn "die baut immer noch die besten Flieger", sagt Robotik-Professor Robert Wood, der mit seinem Team das Hightech-Insekt entwickelt und gebaut hat.

Die Wissenschaftler mussten für die Konstruktion der superleichten Roboter-Fliege komplett neue Produktionswege beschreiten, denn die Fertigungsmethoden aus der Mikroelektronik hätten laut Wood zwar funktioniert, wären aber viel zu teuer gewesen. Die Forscher behalfen sich deshalb mit einer lasergestützten Methode, mit der sie kleine, dünne Lagen aus Kohlefaser mit Polymeren kombinierten.

Derzeit hängt die Roboter-Fliege noch an einem feinen Stromkabel, denn mit der zurzeit verfügbaren Batterie-Technologie könnte sich das mechanische Insekt gerade einmal fünf Minuten in der Luft halten. Außerdem kann das Hightech-Fluggerät bis jetzt nur abheben und – von einer Haltevorrichtung auf Kurs gehalten – geradeaus fliegen. Wood und seine Forscher-Kollegen arbeiten aber bereits an einer Fernsteuerung. Auch eine Software, die ermöglichen soll, dass die Robo-Fliege Hindernisse erkennt und ihnen automatisch ausweicht, gibt es noch nicht.

Finanziert werden die Forschungen von Wood und Co. von der Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA), einer Forschungsabteilung der US-Armee. Die amerikanischen Militärs wollen die winzigen Fluggeräte später für Spionageaufgaben einsetzen, aber auch das Aufspüren von Chemikalien ist mit entsprechenden Sensoren denkbar.

Foto: Robert Wood/Harvard University

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol