04.07.2007 16:23 |

Stress-Therapie

40 total genervte Spanier zerlegen Hotel in Madrid

Ungewöhnliche Stress-Therapie in Spanien: Ausgerüstet mit Hacken, Motorsägen und Vorschlaghämmern haben 40 völlig entnervte Spanier am Dienstag zwei Etagen eines Hotels in Madrid kurz und klein geschlagen. Bilder des Zerstörungs-Events gibt’s in der Infobox!

Die Hotel-Kette NH  hat Stress geplagten Menschen, die von einem Psychologenteam ausgewählt wurden, die „Rock-Star-Therapie“ einer Hotelzimmer-Zertrümmerung ermöglicht. Das elf Jahre alte Alacalá-Hotel der Hotel-Kette im Zentrum von Madrid soll renoviert werden und deshalb lag es nahe, es zuvor komplett zu zerstören. 

Ungewöhnlich hoher Stresspegel
Mitmachen durften nur Personen, die einem Psychologen-Team beweisen konnten, dass ihr Stresspegel ungewöhnlich hoch ist und sie es dringend nötig haben, sich einmal so richtig brutal zu verausgaben, um den Kopf leer zu bekommen.

Arbeitsloser, der Vater wird
Unter den Hotel-Zertrümmerern waren mehrere überlastete Manager, ein ehemaliger Raucher, der mit der Entwöhnung nicht klar kommt, ein entnervter Taxler und ein Arbeitsloser, der bald Vater wird. Ein Zerstörungswütender beschrieb nach der Aktion, dass er sich jetzt viel besser fühle und dass er entspannt ins Büro gehen wird.

Ungefährliche "Roomolition"
Damit die „Roomolition“ ohne Gefahr für die Nervengerippe vonstatten gehen konnte, standen ihnen Abbruchspezialisten bei, außerdem mussten die Teilnehmer einen Schutzhelm tragen.

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol