29.05.2007 13:03 |

Kein Traum

Besuch im Bett: Mann ringt Leoparden nieder

Der 43-jährige Arthur Du Mosch ist ein wahrer Wildtierbändiger – und hat das bisher nicht gewusst. Er entdeckte sein Talent erst, als ein Leopard zuerst durchs Fenster, dann in sein Bett sprang - und er das Tier ohne nachzudenken niederrang.

Du Mosch wohnt in der südisraelischen Negev-Wüste, in der manchmal Leoparden gesichtet werden. Dass sie allerdings durch Fenster in Häuser springen, ist noch nie vorgekommen. Der 43-Jährige schlief ruhig und fest, bekleidet bloß mit Unterwäsche, als sich die Raubkatze in sein Bett schlich. Neben dem Mann schlief seine kleine Tochter.

Als er hochschreckte und das Tier sah, überlegte er keine Sekunde. Er rang mit dem Tier, fiel mit ihm zu Boden und – behielt die Oberhand. Der Unerschrockene schaffte es sogar, den Leoparden 20 Minuten lang festzuhalten, bis die alarmierten Wildhüter zu Hilfe kamen. Die Raubkatze wurde in eine Tierambulanz gebracht und untersucht (siehe Bild). Möglicherweise hat es sich um einen geschwächten Leoparden gehandelt, der in Menschennähe auf der Jagd nach Hunden und Katzen war.

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter