17.03.2007 19:04 |

Umwelt-Alarm

Vandalen lassen Jauche in Bach fließen

Umweltalarm im Burgenland lösten Vandalen aus, die in der Nacht auf Samstag 100.000 Liter Jauche aus einem Silo eines steirischen Bauernhofes im Bezirk Feldbach in einen Bach fließen ließen. Mit Flusssperren und Abpumpen versuchten die Feuerwehren eine Wasserverschmutzung zweier Bäche und der Raab zu verhindern.

Als ein steirischer Landwirt die Jauche, die von seinem Schweinezuchtbetrieb stammt, auf die Felder ausführen wollte, bemerkte er, dass der Silo fast leer war. Unbekannte Täter hatten in der Nacht beide Sicherheitsschieber geöffnet. Die Jauche floss zuerst über eine Straße und dann in den Lehen- und Grieselbach.

Über Anordnung der Bezirkshauptmannschaft Jennersdorf (Burgenland) wurden in Absprache mit den benachbarten steirischen Behörden mehrere Sperren und Dämme errichtet. Von dort pumpte die Feuerwehr das Schmutzwasser ab.

Von Erich Schönauer, Symbolbild

Donnerstag, 17. Juni 2021
Wetter Symbol