19.01.2007 16:28 |

Sex mit Buben

4 Jahre Haft für Babysitter wegen Missbrauchs

Zu vier Jahren Haft ist am Freitag im Innsbrucker Landesgericht ein 33-jähriger Babysitter verurteilt worden. Der Mann soll sich über einen Zeitraum von sieben Jahren immer wieder an zwei Buben vergangen haben. Der Richter schenkte den Aussagen der Opfer Glauben und sprach den Angeklagten zweifelsfrei wegen schweren sexuellen Missbrauchs schuldig. Das Urteil war vorerst nicht rechtskräftig.

Die Aussagen der Buben wurden dem Gericht am Freitag unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf Video vorgespielt. Gerade für die bei der Einvernahme 13-jährigen Burschen sei es sicher nicht leicht gewesen, solche Vorfälle zuzugeben. Deshalb bestehe auch kein Grund anzunehmen, dass sie den Angeklagten ungerechtfertigt belastet hätten, meinte Richter Friedrich in der Urteilsbegründung.

Vom Vorwurf der Vergewaltigung wurde der Innsbrucker freigesprochen. Ob eine Vergewaltigung stattgefunden habe, könne man nicht mit Sicherheit sagen, deshalb entschied der Richter im Zweifel für den Angeklagten. Der Strafrahmen für schweren sexuellen Missbrauch bewegt sich zwischen einem und zehn Jahren.

Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol