Fr, 26. April 2019
25.12.2017 11:17

Bezirk Vöcklabruck

Friedenslicht zündete Haus an: Nachbarn als Retter

Viel Glück hatte eine Familie in Rutzenham (Bezirk Vöcklabruck)! Einem Ehepaar ist zu verdanken, dass sie beim Brand ihres Zweifamilien-Wohnhauses unverletzt blieb. Die beiden klopften ihre Nachbarn aus dem Schlaf und verständigten die Feuerwehr. Brandursache: eine Laterne mit Friedenslicht.

Es war das Knistern der Flammen, das die 63-jährige Montagfrüh gegen 4.50 Uhr geweckt hatte, sie rüttelte daraufhin auch ihren Ehemann aus dem Schlaf. Beide sahen, dass auf der Terrasse im obersten Stockwerk des Nachbarhauses ein Feuer ausgebrochen war, das auf die Fassade übergegriffen hatte. Sie liefen zum Nachbarhaus und klopften so lang, bis dessen fünf Bewohner (16 bis 63 Jahre) wach waren. Sie konnten sich unverletzt in Sicherheit bringen.


Obergeschoss und Dachstuhl in Flammen
Dann alarmierte das Retter-Ehepaar noch die Feuerwehr. Bei deren Eintreffen standen das Obergeschoss und auch der Dachstuhl bereits in Flammen. Den Einsatzkräften gelang es, ein Übergreifen des Feuers auf die Nachbargebäude und das vollständige Abbrennen des Wohnhauses zu verhindern. Der Dachstuhl wurde aber ein Raub der Flammen. Der Brand selbst dürfte von einer Laterne mit Friedenslicht ausgegangen sein.

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
In zweiter Instanz
Jetzt doch: Austria Klagenfurt erhält Lizenz
Fußball National
Ay, caramba!
Ana de Armas: So heiß ist das neue Bond-Girl
Video Stars & Society
„Dancing Stars“
Petzner: „Es werden alle wegbrechen vor Lachen“
Video Stars & Society
Maggies Kolumne
Keine Ausreden!
Tierecke
Dreifachmord in NÖ
„Halte es nicht mehr aus und habe alle erschossen“
Niederösterreich
Kontroverse Diskussion
Champions-League-Reform: Sonderkongress in Malta
Fußball International
Fahrpläne für 1. Mai
SPÖ marschiert, Regierung hält Ministerrat ab
Österreich

Newsletter