05.01.2007 08:41 |

Handball-EM-Quali

ÖHB-Männer starten mit Sieg in EM-Qualifikation

Den österreichischen Handball-Männern ist am Donnerstagabend in Innsbruck ein perfekter Auftakt zur Qualifikation für die Europameisterschaft 2008 in Norwegen gelungen. Ohne fünf verletzte Stammspieler feierte die ÖHB-Truppe mit 37:31 den erwarteten Pflichtsieg über die Niederlande. Am Sonntag kommt es in Emmen bereits zur Retour-Partie.

Dabei begann es gar nicht nach Wunsch des deutschen ÖHB- Nationaltrainers Rainer Osmann: Die Verunsicherung der Österreicher auf Grund der verletzungsbedingten Ausfälle von Viktor Szilagyi, David Slezak, Thomas Huemer und Martin Abadir nützten die Gäste zu einem Blitzstart. Die Niederlande lagen in der vierten Minuten bereits mit drei Treffern in Führung, ehe Kapitän Patrick Fölser das erste Tor für Österreich gelang.

Nach neun Minuten glichen die Hausherren erstmals aus (5:5), um schließlich mit einer komfortablen 17:12-Führung in die Pause zu gehen. Danach beherrschten die Österreicher, die sich auf einen souveränen Tormann Nikola Marinovic verlassen konnten, die Partie nach Belieben, führten kurzfristig sogar mit zehn Toren Differenz, um schließlich mit plus sechs zu gewinnen.

"Wir haben mit unseren Möglichkeiten gespielt. Es wäre aber sicher ein höheres Ergebnis möglich gewesen", erklärte Osmann und fügte hinzu: "Das muss man dieser jungen Truppe aber auch zugestehen. Wir haben nach einer schwachen Anfangsphase über den Kampf ins Spiel gefunden." Für das zweite Spiel in den Niederlanden kündigte der Deutsche an: "Wir haben unsere Chancen. Schade, dass der Sieg nicht deutlicher ausgefallen ist."

Dienstag, 15. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten