Fr, 17. August 2018

Thanksgiving-Ritual

21.11.2017 20:46

Trump begnadigt Truthähne und beschimpft Obama

Donald Trump hat vor dem US-Familienfest Thanksgiving zwei Truthähne begnadigt. "Drumstick" und "Wishbone" dürfen sich nun in Virginia zur Ruhe setzen, sagte der US-Präsident am Dienstag. Diese traditionelle Zeremonie im Garten des Weißen Hauses ließ Trump mal wieder nicht ohne einen Seitenhieb auf seinen Vorgänger Barack Obama verstreichen.

In Virginia träfen die zwei Truthähne "Drumstick" (zu deutsch: Schlegel) und "Wishbone" (Schlüsselbein) auf die beiden Vögel, die Obama 2016 begnadigt hatte, sagte Trump. Er habe ja sehr viele Erlasse Obamas rückgängig gemacht, seine Berater hätten ihm aber gesagt, dass die Truthahn-Begnadigungen Obamas unter gar keinen Umständen aufgehoben werden könnten.

"Anders als andere Vögel in dieser Zeit des Jahres hat 'Drumstick' ein sehr glückliches Leben vor sich. 'Drumstick' wird sehr glücklich sein", sagte Trump an der Seite von Sohn Barron und Frau Melania. Den zweiten, ebenfalls zur Begnadigung vorgesehenen Truthahn "Wishbone" ließ Trump beim Gnadenakt unerwähnt.

Die Begnadigung vor dem traditionellen US-Fest hat eine lange Geschichte. Als erster US-Präsident begnadigte John F. Kennedy 1963 einen Truthahn. "Wir werden ihn wachsen lassen", sagte er damals, als er das seit 1947 übliche Geschenk an das Weiße Haus dem nationalen Truthahnverband zurückschickte. George Bush senior führte 1989 dann die jährliche Zeremonie ein.

Eine Reporterfrage, ob er nach dem Vogel auch Menschen begnadigen werde, ließ Trump unbeantwortet. Im Anschluss brach der Präsident nach Florida auf, wo er in seinem Domizil Mar-a-Lago die kommenden Feiertage verbringen will. Es ist nach dem Sommer Trumps erster Aufenthalt im von ihm sogenannten Winter White House.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Eklat in EL-Quali
Becherwurf in Graz: UEFA vertagt Entscheidung
Fußball National
Runde der letzten 32
Champions League: Hammerlos für St. Pöltens Damen
Fußball National
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
„Trauriges Lächeln“
Kiew ätzt über Putin-Besuch bei Kneissl-Hochzeit
Österreich
Abschied nach Saison
Alonso: Darum kehrt er der Formel 1 den Rücken
Video Sport
„Darf sich ausruhen“
Lionel Messi lässt Argentiniens Testspiele aus
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.