Do, 16. August 2018

70.000 Arbeitsplätze

21.11.2017 19:23

Export ist Kärntner Wirtschaftsmotor

Jeder zweite Euro kommt direkt oder indirekt aus dem Ausland: Der Export befindet sich weiter im Aufwind und sorgt in Kärnten für rund 70.000 Arbeitsplätze. Allein heuer ist er wieder um sechs bis acht Prozent gewachsen. Wirtschaftsmissionen helfen dabei.

Gemeinsam mit Experten der Wirtschaftskammer und der Politik brechen eine steirische und neun Kärntner Firmen bald nach Singapur und Sydney auf. Während dieser Wirtschaftsmissionen sollen aber nicht erste Kontakte mit internationalen Partnern geknüpft, sondern bereits Verträge ausgehandelt und konkrete Deals eingegangen werden.

Kärnten, so WK-Präsident Jürgen Mandl, sei das einzige Bundesland in Österreich, das seinen Unternehmern solche B2B-Reisen (Business-to-Business) ermöglicht. Dabei werden einerseits neue Märkte erschlossen und andererseits bestehende Exportbeziehungen vertieft – etwa die Zusammenarbeit mit China, dem Iran und Weißrussland.

Mitfinanziert werden sie als Teil der Exportoffensive vom Land. Diese soll laut Wirtschaftslandesrat Christian Benger langfristig, bis 2023 mit 100.000 Euro pro Quartal abgesichert werden.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.