Fr, 19. Oktober 2018

30 Meter mitgerissen

17.11.2017 15:53

56-Jähriger bei Schneeräumung von Lawine getötet

Zu einem tödlichen Unfall ist es am Donnerstag in Vorarlberg gekommen: Ein 56-Jähriger war mit Schneeräumungsarbeiten auf einer Straße in Gargellen im Bezirk Bludenz beschäftigt, als sich oberhalb plötzlich eine Lawine löste. Der Mann wurde von der Schneemenge rund 30 Meter mitgerissen und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu. Der Notarzt konnte nur mehr seinen Tod feststellen.

Für die Räumungsarbeiten zwischen dem Ortsteil Vergalden und Vergala-Alpen, die der Mann um 14.45 verrichtete, verwendete er einen Traktor, der mit Schneeketten bestückt war. Plötzlich löste sich auf einer Höhe von 2240 Metern eine Lawine. Dabei wurde die Zugmaschine des 56-Jährigen erfasst und von der Straße gedrückt. Der Traktor stürzte in Folge rund 30 Meter ab und überschlug sich dabei mehrmals. Der 56-Jährige wurde dabei aus dem Gefährt geschleudert und zog sich tödliche Verletzungen zu.

Reanimation blieb erfolglos
Ein besorgter Bekannter machte sich auf die Suche nach dem Mann, nachdem dieser nicht wie vereinbart auf einer Hütte eingetroffen war und fand den Verunglückten schließlich eine Stunde später. Bis zum Eintreffen des Rettungshubschraubers "C8" führte der der Bekannte noch Reanimationsmaßnahmen durch - doch vergeblich. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Verunglückten feststellen. Die Bergung erfolgte durch die Mannschaft des Polizeihubschraubers "Libelle".

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.