Do, 18. Oktober 2018

Soll Leben retten

17.11.2017 14:45

Erster 3D-Zebrastreifen Österreichs jetzt in Linz

Derzeit sind die "schwebenden Schutzwege" in aller Munde: Jetzt hat Linz den Angaben der Stadt zufolge den ersten 3D-Zebrastreifen Österreichs bekommen. Durch eine optische Täuschung wirkt der Schutzweg in der Linken Brückenstraße, als würde er schweben. Allerdings ist der Effekt nur in eine Richtung sichtbar, daher ist er hauptsächlich für Einbahnen geeignet. Der Übergang soll die Aufmerksamkeit der Autofahrer für Fußgänger erhöhen.

Diese optische Täuschung begeistert: In Island sind seit Oktober erstmals auch in Europa Zebrastreifen mit 3D-Effekt im Einsatz. Das visuelle Farbenspiel mit Licht und Schatten erweckt beim Betrachter den Eindruck, dass die Streifen über der Erde schweben - ein echter Hingucker, aber mit einem ernsten Hintergrund: Experten haben nämlich herausgefunden, dass durch den 3D-Effekt Fußgängerunfälle reduziert werden können, weil Autofahrer eher geneigt sind zu bremsen.

Video: 3D-Zebrastreifen soll Leben retten

Die isländische Stadt Ísafjörður hatte erst im Oktober mit dem neuen 3D-Sicherheitskonzept für Fußgänger für Aufsehen gesorgt. Ein isländischer Unternehmer hatte die Idee aus Delhi aufgegriffen, wo es ähnliche Zebrastreifen schon gibt.

An einer Schnellstraße in der indischen Metropole, auf der es einen 3D-Zebrastreifen gibt, hat sich die Zahl der Unfälle erheblich verringert. Auch in Spanien, Russland und China wurden schon ähnliche Maßnahmen getestet.

Auch Salzburg und Kärnten planen 3D-Zebrastreifen
Immer mehr Länder springen daher jetzt auf den Trend auf - auch Österreich, wo nach dem Start in Linz auch Salzburg und Kärnten in die neue 3D-Sicherheit investieren wollen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.