Fr, 24. November 2017

Pilotprojekt

20.10.2017 07:02

3D-Zebrastreifen in Kärnten

Landesrat Gernot Darmann will den Straßenverkehr in Kärnten, insbesondere für Schulkinder, noch sicherer machen. Das soll etwa durch 3D-Zebrastreifen-Tests in Klagenfurt und Villach geschehen.

Im Rahmen der Initiative "Sicheres Kärnten" wurden am Donnerstag wieder einige Maßnahmen mit der Partner-Stadt Villach fixiert und umgesetzt.

"Kärnten wird jetzt zur österreichischen Testregion für dreidimensionale Zebrastreifen. Es sind jeweils ein dreidimensionaler Zebrastreifen in Villach und einer in Klagenfurt geplant", informiert Landesrat Gernot Darmann. Sollte sich der neuartige Zebrastreifen bewähren, sind noch mehr davon geplant.

"Sicherer Schulweg" in Villach
Ebenso werde man mit der Stadt Villach eine Aktion "Sicherer Schulweg" insbesondere bei den Volksschulen in Völkendorf und Pogöriach durchführen, wo am Donnerstag "Tempo 30 Aktionen" gestartet wurden. Dabei soll durch einfache bauliche und gestalterische Elemente im Umfeld der beiden Schulen auf die Bewegungsräume der Kinder hingewiesen werden.

von Claudia Fischer, "Kärntner Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden