Mo, 16. Juli 2018

Staus und Sperren

11.11.2017 19:08

Klimaschutz-Demo legte erneut Wiener City lahm

Und schon wieder hat am Samstag eine Demonstration die Wiener Innenstadt lahmgelegt. Nachdem bereits am Donnerstag ein Protestzug linker Aktivisten gegen die Angelobung von Burschenschaftern als freiheitliche Abgeordnete im Nationalrat für Behinderungen auf den Straßen gesorgt hatte, prägten auch zwei Tage später Staus und Sperren das Bild in der City. Hunderte Teilnehmer hatten sich vor dem Museumsquartier versammelt, um ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen.

Der Protestzug setzte sich gegen 14 Uhr über die Museumsstraße in Bewegung. Auf Transparenten sprachen sich die Demonstranten etwa für einen "Stopp der 3. Piste" in Wien-Schwechat aus, forderten "Klima vor Profite" oder "Kapitalismus zerstören - nicht das Klima" oder aber auch "Klima schützen, Leben retten! Nein zum Rechtsruck".

Von dort ging es weiter über die Landesgerichtsstraße, die Universitätsstraße, die Schottengasse, die Ringstraße und das Burgtor.

Gegen 19 Uhr traf der Demozug auf dem Heldenplatz eintreffen und die Schlusskundgebung fand statt.

Sperren von 15 bis 19 Uhr
In der Zeit von 15 bis 19 Uhr muss daher mit Sperren auf der Zweierlinie zwischen Votivkirche und Museumsquartier und auf dem Ring zwischen Universität und Oper gerechnet werden, warnte der ÖAMTC.

Starke Nerven brauchen die Autofahrer daher einmal mehr am Ring, der Zweierlinie sowie auf sämtlichen Zufahrten in die Innenstadt (etwa Rechte Wienzeile, Burggasse). Daher galt einmal mehr: Lieber das Auto stehen lassen und die Öffis nutzen oder aber großräumig - etwa über den Gürtel oder entlang des Donaukanals - ausweichen.

8153 Demonstrationen in Wien im Jahr 2016
"In der Bundeshauptstadt fanden allein im Jahr 2016 8153 Kundgebungen statt. 8123 davon waren angemeldet, 30 fanden unangemeldet statt. 26 Demonstration wurden durch die Polizei untersagt", so ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.