So, 21. Oktober 2018

"Habe mich gewehrt"

30.10.2017 12:43

16-Jährigen niedergestochen: Bulgare stellt sich

Eine Woche nachdem ein 16 Jahre alter Bursche vor einem Lokal im Wiener Bezirk Favoriten von einem Angreifer mit einem Messer niedergestochen und schwer verletzt worden war, hat sich der mutmaßliche Täter bei der Polizei gestellt. Der Verdächtige - ein 17-Jähriger - hatte in Begleitung eines Anwalts die Außenstelle Süd des Landeskriminalamtes aufgesucht. Er zeigte sich bei der Einvernahme grundsätzlich geständig, behauptete jedoch, sich lediglich gegen den 16-Jährigen gewehrt zu haben.

Das Opfer und sein 17-jähriger Cousin waren - wie berichtet - am Abend des 20. Oktober in einem Lokal in der Favoritenstraße mit drei Männern in Streit geraten. Sie waren dort zusammen essen und hatten gemeinsam getrunken, bei der Bezahlung der Zeche kam es zur Auseinandersetzung.

Lebensgefährliche Verletzungen
Der Streit verlagerte sich vor das Lokal. Bei einer Rauferei stach der Bulgare auf den Österreicher ein und fügte ihm lebensgefährliche Verletzungen im Kopf-, Hals- und Oberkörperbereich zu. Der 16-Jährige wurde ins Spital gebracht. Das Landeskriminalamt forschte den mutmaßlichen Täter namentlich aus, eine Festnahmeanordnung wurde erlassen.

Bei einer Hausdurchsuchung konnte der Verdächtige nicht angetroffen werden, berichtete Polizeisprecherin Irina Steirer. Freitagfrüh stellte sich der 17-Jährige dann. Er gab zu, zugestochen zu haben, behauptete jedoch, zuvor vom Opfer attackiert worden zu sein und sich lediglich gewehrt zu haben. Der Jugendliche wurde in die Justizanstalt eingeliefert.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.