Do, 18. Oktober 2018

"Antenne Gottes" weg

30.10.2017 07:41

Kupfer-Bande ohne Reue suchte Kirche heim

Kaum verzeihbarer Frevel am "Heiligen Berg" im niederösterreichischen Weinviertel! Im Schutze der Dunkelheit oder auch im Morgengrauen machten sich Kupferdiebe am kleinen Gotteshaus zu schaffen. Die unheiligen Kriminellen montierten Dachrinnen ab - und stahlen sogar die "Antenne Gottes", den Blitzableiter.

"Möge der liebe Gott ihnen verzeihen", sagt der zuständige Pfarrer Mariusz Ratynski aus Kreuttal im Bezirk Mistelbach, der sofort nach Bekanntwerden des Diebstahls an den Ort der kriminellen Handlung eilte.

Kupfer-Bande am Werk
Dort - im Ortsteil Hautzendorf - waren die Bestürzung und auch der leichte Zorn des freundlichen Gottesmannes groß. Denn die Kupfer-Bande, die schon länger das gesamte Weinviertel heimsucht, hatte in penibler Arbeit sämtliche Dachrinnen abmontiert und vermutlich ohne Reue mit der Beute das Weite gesucht. Die Frevler zwickten sogar die "Antenne Gottes", mehrere Meter des Blitzableiters, ab und nahmen diese ohne Genierer mit.

Zuvor schon hatten die Kriminellen bei der Aufbahrungshalle in Gaubitsch gewütet und dort ebenfalls die metallenen Regenableitungsrinnen mitgenommen. Ein Fahnder: "Möge die irdische Gerechtigkeit die Oberhand behalten!"

Mark Perry und Imre Antal, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.