Mo, 23. Juli 2018

Vermissten-Suche:

23.10.2017 14:40

10.000 € Belohnung für Hinweise auf Mühlviertler

Seit 11. September 2015 sind Andreas Leitner und Maximilian Baumgartner aus Zwettl an der Rodl abgängig. Nun werden zur Klärung des Falles vom Bundeskriminalamt 10.000 Euro als Belohnung für rechtmäßig erlangte Hinweise, die zur Klärung dienen, ausgelobt.

Der Vermisstenfall der beiden Mühlviertler Andreas Leitner und Maximilian Baumgarnter als Cold Case Fall wird im Bundeskriminalamt über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz mit hoher Intensität bearbeitet. Die Ermittlungen konzentrieren sich auf die lückenlose Rekonstruktion der letzten Tage vorm Verschwinden der Burschen aus Zwettl an der Rodl. Nach der Einvernahme mehrerer Zeugen aus dem Umfeld dürfte sicher sein, dass die beiden Freunde aus Oberöstereich in der Nacht von 11. auf 12. September 2015 in Richtung der wenige Kilometer entfernt gelegenen Kleinstadt Vyssi Brod in der Tschechische Republik gefahren sind. Ob sie tatsächlich dort angekommen sind und welche Absichten sie dort verfolgten, konnte bis dato nicht restlos geklärt werden.


Hinweise erbeten
Das Bundeskriminalamt setzt eine Belohnung in der Höhe von 10.000 Euro für rechtmäßig erlangte Hinweise aus, die zur Klärung der Vorgänge in der Nacht zum 12. September 2015 und im Falle des Vorliegens einer Straftat, zur Verurteilung des oder der Täter führen.

Die Polizei ersucht um Hinweise zu dem Fall an das Bundeskriminalamt Österreich unter der Telefonnummer +43 (0)1/24836-985025.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.