Sa, 20. Oktober 2018

Treffen mit Sobotka

20.10.2017 10:44

Doskozil: "Schwarz-Blau kommt zu 95 Prozent"

Die Wahrscheinlichkeit für eine schwarz-blaue Regierung liegt bei 95 Prozent - das ist zumindest die Einschätzung von Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ). Dass er bei seinem Treffen mit Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) am Donnerstag "ganz sicher nicht Schwarz-Rot ausgelotet" habe, betonte Doskozil am Tag danach bei einer Pressekonferenz anlässlich des Nationalfeiertags nächste Woche vehement.

Die SPÖ sei für Gespräche offen, meinte Doskozil. Er hält aber Schwarz-Blau für so gut wie fix, nicht zuletzt, weil die Programme von ÖVP und FPÖ "fast ident sind". Treffen mit Ministerkollegen seien "üblich, wir treffen uns regelmäßig". Es sei weit hergeholt, wenn man glaube, dass zwei Minister öffentlich über die Regierungsbildung verhandeln.

"Wir treffen uns meistens dort, weil wir dort gemeinsam eine rauchen", so Doskozil zum Treffen mit Sobotka in einem Wiener Hotel. Man habe natürlich auch über die aktuelle Situation gesprochen, aber die jüngsten Spekulationen seien "überzogen und überhitzt". Es wäre nicht normal, wenn sich Minister nicht mehr treffen könnten. Doskozil "verriet" auch gleich, dass er am Samstag Justizminister Wolfgang Brandstetter (ÖVP) treffen werde, weil er zu dessen Geburtstagsfeier eingeladen sei. Auch dort werde es keine "Geheimgespräche" geben.

Doskozil will im Nationalrat bleiben
Seine eigene Zukunft ließ Doskozil offen. Er werde zunächst das Nationalratsmandat annehmen. Ob er es aber behält, in die Wirtschaft wechselt oder in seinen alten Beruf als Polizeibeamter zurückkehrt, weiß der Minister nach eigenen Angaben noch nicht.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.