Di, 23. Oktober 2018

Spiele satt

15.10.2017 11:52

Riesenandrang bei elfter "Game City"

Lange Schlangen in und vor dem Wiener Rathaus: Zum bereits elften Mal hat sich das kommunale Machtzentrum Wiens in eine Spielhalle verwandelt. Selbst Bundeskanzler Christian Kern ließ es sich nicht nehmen, die "Game City" zu besuchen.

Noch bis Sonntag, 19 Uhr, präsentieren Entwickler auf mehr als 10.000 Quadratmetern ihre neuesten Produkte für Desktop-PC, Laptop oder Konsole. Auch Jüngere kommen auf ihre Kosten: In einer Kinderzone werden pädagogisch wertvolle Spiele für Kids zwischen vier und zwölf Jahren präsentiert. Eltern erhalten dort auch Informationen zu digitalen Spielen, also zur sinnvollen Nutzung bzw. zu möglichen Auswirkungen.

Zahlreiche Top-Titel anspielbar
Auf Unternehmensseite sind auf der "Game City" Branchengrößen wie Blizzard, Konami, Nintendo, Playstation, Ubisoft oder Xbox vertreten. Zu den wichtigsten Spiele-Highlights zählen "Pro Evolution Soccer" 2018 (Konami), "Super Mario Odyssey" (Nintendo), "Assassin's Creed: Origins", "Far Cry 5" (beide Ubisoft), "Detroit: Become Human" oder der im Oktober erscheinende Racing-Titel "Gran Turismo Sport" (beide PlayStation). Erstmals bestaunt werden kann außerdem Microsofts kommende Xbox One X.

Trailer zu "Assassin's Creed: Origins"

Trailer zu "Detroit: Become Human"

Im Vorjahr wurde die Rathaus-Spielstadt von rund 80.000 Menschen besucht. Heuer können die Gäste erstmals nicht nur probespielen, sondern auch einkaufen: An einem Game City Market Place werden Fanartikel sowie aktuelle Spiele feilgeboten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.