Di, 11. Dezember 2018

Wiener Donaukanal

10.10.2017 16:18

Droht zu sinken: Akute Gefahr durch Geisterschiff

Seit Jahren dümpelt die "Johann Strauss" am Wiener Donaukanal bei der Salztorbrücke vor sich hin. Notwendige Sanierungen und Wartungen am ehemaligen Partyschiff wurden nie durchgeführt. Jetzt unternimmt die Stadt Wien einen neuen Anlauf, damit der Schandfleck im Herzen der Innenstadt doch noch entfernt wird.

Die Stadt Wien versucht seit Langem, das Wrack zu entfernen, und kämpft dabei rechtlich gegen einen "alten Bekannten": Norbert Weber, Ex-Pächter der Partymeile Copa Cagrana, der sich mittlerweile Norbert Michael Waldenburg nennt. Das Magistratische Bezirksamt 10 hat aufgrund mehrerer Gutachten einen Bescheid erlassen, dass der Besitzer die schwimmende Anlage von ihrem derzeitigen Liegeplatz zu entfernen und an einem strömungsfreien, überwachten und hochwassersicheren Liegeplatz zu verheften hat.

Das Schiff kann nämlich jederzeit untergehen. Dadurch könnte das Wrack abtreiben und schwere Schäden verursachen.

Die "Johann Strauss" wurde 1913 in einer Werft in Linz gebaut, 1945 fiel sie einem Bombentreffer zum Opfer. Auf eine Sanierung zur Wiederverwendung als Donauschiff wurde wegen zu hoher Kosten verzichtet.

Besitzer: Räumung kommt nicht infrage
Dass es so desolat sei, wie behauptet, daran zweifelt der einstige Copa-Pächter jedoch - da er auch die Gutachten nicht kenne, wie er sagte. Den Bescheid kenne er ebenfalls noch nicht, außerdem sei er gar nicht mehr Besitzer der "Johann Strauss".

Mit dem neuen Eigentümer sei der - laut eigenen Angaben - Ex-Schiffseigner aber in Kontakt. Es sei jedenfalls davon auszugehen, dass gegen den Bescheid berufen werde, sagte Waldenburg. Eine Räumung innerhalb der genannten Frist komme nicht infrage.

Martina Münzer, Kronen Zeitung/krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Champions League
Liverpool gewinnt Aufstiegs-Krimi gegen Napoli 1:0
Fußball International
Champions League
Schöpf schießt Schalke gegen Lok Moskau zum Sieg!
Fußball International
Bis auf Weiteres
Liga-Partie des FC Barcelona in Miami abgesagt
Fußball International
Bitteres Ende
Aus für Yaya Toure bei Olympiakos nach 3 Monaten!
Fußball International
Mädchenmord in Steyr
Saber A. soll schon in Afghanistan getötet haben
Oberösterreich
Mit Polizei gedroht
Ausweisfälscher zwang Saber A. zur Aufgabe
Oberösterreich
Juve ist (noch) besser
Red Bull Salzburg greift noch nach Europas Thron!
Fußball International
Bis Sommer 2021
Rapid: Sportchef Bickel vor Vertragsverlängerung
Fußball National
Auch Polizei besorgt
Stelzer: „Haben ein Problem mit jungen Afghanen“
Oberösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.