So, 24. Juni 2018

14-Jährige erstochen

27.09.2017 06:11

Ehrenmord in Wien: Sohn (18) schützt Vater

Nachdem nun auch der Vater des 18 Jahre alten Hikmatulla S. im Fall des möglichen Ehrenmordes an der 14 Jahre alten Bakhti ins Visier der Ermittlungen gerückt ist, versucht der in U-Haft sitzende Bursche nun, den 46-Jährigen zu schützen. Dass dieser kurz vor der Tat in einer U-Bahn-Station den Motorradhelm abholte, der zuvor vom 18-Jährigen dort platziert worden war, sei völlig normal und in der Vergangenheit "öfters" passiert, wie sein Anwalt erklärte.

Der 18-Jährige habe in der Vergangenheit, etwa wenn er sich mit Freunden traf, des Öfteren seinen Helm bei der U-Bahn-Station deponiert und von seinem Vater dort abholen lassen, so der Anwalt von Hikmatullah S., Manfred Arbacher-Stöger. Der 46-Jährige habe jedenfalls mit der Tat nichts zu tun, beteuert sein Sohn.

Vater an Mord beteiligt?
Bilder einer Überwachungskamera aus der U-Bahn-Station zeigen, dass der Vater etwa eine halbe Stunde vor der schrecklichen Bluttat - der 18-Jährige tötete seine um vier Jahre jüngere Schwester mit insgesamt 28 Messerstichen - den Motorradhelm abholte. Ein mögliches Indiz dafür, dass der Vater an dem Mord beteiligt war?

Nun warten Ermittler der Mordgruppe im Wiener Landeskriminalamt auf die Einvernahme des bald siebenfachen Vaters. Der Asylwerber liegt derzeit mit Herz- und Kreislaufschwäche im Spital.

"Zufällig" in Station gewesen
Der 18-jährige Hikmatullah S. behauptet in Verhören zudem weiterhin standhaft, seine Schwester "zufällig" in einer U-Bahn-Station getroffen zu haben. Nach einem Streit sei die Situation dann eskaliert und er habe "in einer Art Blackout" sein Messer gezogen. Bilder einer Überwachungskamera belegten jedoch, dass der junge Mann der Schülerin schon von einer Rolltreppe aus gefolgt war.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.