Mi, 20. Juni 2018

Wilde Szenen

24.09.2017 15:51

Drei Polizisten bei Attacken in Salzburg verletzt

Gleich drei Polizisten sind am Wochenende in der Stadt Salzburg bei Angriffen verletzt worden. So stoppte ein 39 Jahre alter Fußgänger Sonntagfrüh ein herannahendes Polizeiauto, öffnete die Beifahrertüre und schlug mit Fäusten auf den dort sitzenden Polizisten ein. Am Samstag hatten zudem zwei Polizistinnen, die einen Streit schlichten wollten, Verletzungen erlitten, als sie von einem 23-jährigen Salzburger attackiert wurden.

Der Fußgänger aus Vorarlberg hatte sich in der Sterneckstraße dem Streifenwagen, der stadtauswärts fuhr, in den Weg gestellt und ihn regelrecht abgefangen.

Die offensichtlich grundlose Attacke auf den Beamten konnte sein Kollege schließlich beenden, indem er den rabiaten Mann aus dem Wagen zog und Pfefferspray einsetzte. Der 39-Jährige wurde nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz in das Polizeianhaltezentrum gebracht. Der Polizist erlitt Verletzungen an der Schulter und den Händen. Das Motiv des Übergriffes war vorerst unklar.

Polizistin von Tobendem zu Boden geworfen
Die beiden Polizistinnen im Alter von 23 und 30 Jahren, die ebenfalls verletzt wurden, waren am Samstag gegen Mitternacht mit einem Streifenwagen unterwegs. Im Stadtteil Maxglan bemerkten sie drei Personen, die offensichtlich in einen wilden Streit geraten waren. Nachdem sie die Situation vorerst beruhigen konnten, eskalierte der Konflikt erneut. Der Salzburger warf eine Polizistin zu Boden, ihre Kollegin eilte zu Hilfe.

Schließlich gelang es den beiden Beamtinnen, den jungen Mann am Boden zu fixieren. Sie wurden bei der Amtshandlung am Knie verletzt, konnten laut Angaben der Landespolizeidirektion Salzburg den Dienst aber fortsetzen. Der 23-Jährige wurde festgenommen und ins Polizeianhaltezentrum Salzburg gebracht.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.