Mi, 21. November 2018

Verschwunden

05.09.2017 15:24

Staatsgrenze-Tafeln müssen erneuert werden!

Österreich macht die Grenzen dicht - nur blöd, wenn man diese dann nicht findet! Denn zahlreiche "Achtung Staatsgrenze"-Tafeln sowie Grenzsteine sind über die Jahre verwittert oder verschwunden und werden derzeit vor allem im Bereich von touristisch genutzten Übergängen zwischen dem Gailtal und Italien erneuert.

Schengen hat EU-weit die Grenzen geöffnet und augenscheinlich hat sich danach niemand wirklich mehr darum gekümmert, obwohl die Grenze eigentlich alle zwei Jahre begangen werden sollte. Denn viele Hinweistafeln sind verschwunden oder über die Jahre verwittert und es wurde teilweise sogar darauf mit Gewehren geschossen. Deshalb hat im Gailtal die Polizei sogar ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt eingeleitet.

Im Zuge von Kontrollgängen und den Vorbereitungen für mögliche Grenzkontrollen zu Italien - im Falle eines neuen Flüchtlingsansturms - wurden jetzt zahlreiche Mängel entdeckt.

"Die erforderlichen Erneuerungsmaßnahmen werden von uns Schritt für Schritt durchgeführt, sogar mit Hilfe des Bundesheeres, wenn etwa Steher neu zu betonieren sind", erklärt Chefinspektor Alfred Fina vom Landespolizeikommando.

Denn das Staatsgrenzgesetz sieht genau vor, wie die Grenze gesichert, gekennzeichnet und markiert sein muss. Was die wenigsten wissen: Selbst ein Pickerl auf einer Staatsgrenze"-Tafel ist strafbar.

Hannes Wallner, Kärntner Krone

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
„Klarer Favorit“
Bayern-Boss gesucht: Kahn vor München-Rückkehr?
Fußball International
Ab 2021/22
Keine Montagsspiele mehr in deutscher Bundesliga
Fußball International
Nations-League-Abstieg
Irland setzt Teamchef Martin O‘Neill vor die Tür
Fußball International
„Wegen der Hautfarbe“?
Wirbel um „Warnung“ der NEOS vor Kontrollen im Zug
Österreich
„Kein Menschenrecht“
Regierung verteidigt Nein zum UNO-Migrationspakt
Österreich
Aufregung nach Finale
Darts-Eklat: Bad-Boy Price droht nun Ärger
Sport-Mix
Auf „Forbes“-Liste
Helene Fischer verdient mehr als Britney Spears!
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.