Fr, 16. November 2018

4 Mrd. $ für Waffen

05.09.2017 06:31

Trump rüstet Südkorea gegen den irren Kim auf

US-Präsident Donald Trump will als Reaktion auf den neuerlichen nordkoreanischen Atomwaffentest massiv Waffen und militärische Ausrüstung an Südkorea liefern - und zwar im Wert von nicht weniger als vier Milliarden Dollar. Dies habe er laut Angaben des Weißen Hauses am Montag in einem Telefonat mit seinem südkoreanischen Amtskollegen Moon Jae In bekannt gegeben. Die südkoreanische Marine hielt indes ein groß angelegtes Manöver ab, um Nordkorea vor jeglicher Provokation zu See abzuschrecken.

An der Übung der Südkoreaner vor der Ostküste des Landes waren unter anderem die 2500-Tonnen-Fregatte Gangwon, ein Patrouillenboot sowie ein Lenkraketen-Schiff beteiligt, wie die Marine mitteilte. "Falls der Feind eine Provokation zu See oder unter Wasser startet, dann werden wir sofort zurückschlagen und sie im Meer beerdigen", erklärte Kapitän Choi Young Chan.

Nordkorea hatte am Sonntag die Welt mit einem neuerlichen Atomwaffentest geschockt, nachdem das isolierte Land zuvor bereits eine Reihe von Raketen getestet hatte, auch über Japan hinweg. Südkorea startete daraufhin am Montag eine Militärübung, bei der mit ballistischen Raketen ein Angriff auf das nordkoreanische Atomgelände simuliert wurde.

"Druck auf Nordkorea maximal erhöhen"
Die USA sicherten daraufhin Rüstungsverkäufe in Milliardenhöhe an Südkorea zu. Trump und Moon hätten laut dem Weißen Haus "die große Bedrohung" unterstrichen, welche "die jüngste Provokation Nordkoreas für die gesamte Welt bedeutet". Sie seien sich einig gewesen, "den Druck auf Nordkorea maximal zu erhöhen", indem sie alle ihnen zur Verfügung stehenden Mittel anwenden.

Kim Jong Un "bettelt um Krieg"
Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un "bettelt um Krieg", sagte die US-Botschafterin bei der UNO, Nikki Haley, am Montag. "Die USA wollen niemals so etwas wie Krieg, wir wollen ihn jetzt nicht, aber die Geduld unseres Landes ist nicht unbegrenzt." Im UN-Sicherheitsrat warben die USA auch für einen neuen, schärferen Sanktionsbeschluss gegen Nordkorea.

Das Weiße Haus bestätigte zudem Angaben aus Seoul, wonach Trump und Moon die Aufhebung der Nutzlast-Begrenzung für südkoreanische Raketen beschlossen haben. Seit 2001 galt für südkoreanische ballistische Raketen eine Obergrenze von 500 Kilogramm Nutzlast.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Rührend: Rooney-Adieu
„Bin von jetzt an nur noch Fan der ‘Three Lions‘“
Fußball International
Wilde Spekulationen
Top-Angebote: Forderte Arnautovic Mega-Gehalt?
Fußball International
Ermittlungen laufen
Leiche in Bach: Pole laut Obduktion ertrunken
Österreich
Unerwartetes Verhalten
iPhone X nach iOS-Update beim Aufladen explodiert
Elektronik
Neue Bayern-Akteure
Hoeneß zählt Spieler an: 200 Mio. € für Umbruch?
Fußball International
Kardashian-Make-over
Sofia Richie will nach Busen-OP auch Po-Implantate
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.