Di, 13. November 2018

Skurriler Wettbewerb

02.09.2017 17:10

Ungarische Totengräber schaufelten um die Wette

Wer schaufelt am schnellsten ein Grab mit den perfekten Maßen? Darum ging es bei einem Wettbewerb der ungarischen Totengräber am Samstag in Gyula im Südosten Ungarns. Die in Zweier-Teams angetretenen Friedhofsarbeiter mussten eine 1,60 Meter tiefe, zwei Meter lange und 0,80 Meter breite Grube ausheben und wieder zuschaufeln.

Bewertet wurden die dafür benötigte Zeit und die Einhaltung der vorgegebenen Maße, wie das örtliche Nachrichtenportal "beol.hu" berichtete. Veranstalter des Wettschaufelns auf dem calvinistischen Friedhof von Gyula war der ungarische Verband der Friedhofserhalter und -betreiber. Mit der Aktion wolle man das Ansehen der körperlich schwer arbeitenden Berufsgruppe heben, erklärte der Verbandsvorsitzende Jozsef Varga gegenüber dem Portal.

Es war der zweite Wettbewerb dieser Art in Ungarn. Vor mehr als einem Jahr hatten die Friedhofsgärtner im ostungarischen Debrecen ihr Talent und Geschick unter Beweis gestellt.

Rasante Leichenautos bei der Bestattung Wien
Auch die Bestattung Wien hat in einem Video kürzlich ihre Geschwindigkeit unter Beweis gestellt - allerdings betraf das den Fuhrpark des städtischen Unternehmens. Dessen Leichenwagen erreichen ein Tempo von 210 km/h.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nur mehr 12 erlaubt?
England will nach Brexit Legionärs-Zahl reduzieren
Fußball International
Die „Krone“ zu Besuch
Matt: „Mit den Pferden ist’s wie beim Skifahren!“
Wintersport
Zahlen aus Ministerium
Abschiebungen: Plus 46%, beinahe 50% vorbestraft
Österreich
Im Derby auf der Bank
Genoa-Krise: Juric bekommt doch noch eine Chance!
Fußball International
Klub der 37-er
Tag der Karriere-Enden! Drei Weltgrößen hören auf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.