17.08.2017 08:38 |

Schwer verletzt

Tirolerin von Felsbrocken auf Kopf getroffen

Eine 35-jährige Tirolerin ist am Mittwoch in der Wolfsklamm bei Stans im Bezirk Schwaz von einem Felsbrocken am Kopf getroffen und dabei schwer verletzt worden. Die Frau war gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten und ihrem siebenjährigen Sohn auf einer Wanderung zu einer Wallfahrtskirche, als sich der Gesteinsbrocken löste.

Der Felsbrocken war rund 30 Zentimeter groß und aus einer Felswand unmittelbar neben dem Steig herausgebrochen, bevor er rund 100 Meter zu Tal stürzte und die 35-Jährige an der linken Kopfhälfte traf. Der Lebensgefährte verständigte sofort die Rettungskräfte. Die Tirolerin wurde von der Bergrettung Schwaz und der Freiwilligen Feuerwehr Stans aus der Klamm geborgen und mit der Rettung in die Innsbrucker Klinik eingeliefert. Der Lebensgefährte und der Sohn blieben unverletzt.

Der Landesgeologe erkundete bei einem Hubschrauberflug die Abbruchstelle, die Wolfsklamm wurde vorübergehend gesperrt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 29. Oktober 2020
Wetter Symbol