Do, 21. Juni 2018

Beifahrer griff ein

08.08.2017 11:43

Lkw-Lenker erlitt Herzstillstand auf A1 - tot

Auf der Westautobahn (A1) im niederösterreichischen Bezirk Melk hat der Beifahrer eines Lastwagens in der Nacht auf Dienstag geistesgegenwärtig reagiert: Als der Lenker während eines Gesprächs vermutlich einen Herz-Kreislauf-Stillstand erlitt und der Lkw in der Folge die rechte Leitschiene streifte, griff der 53-Jährige laut Polizei ins Lenkrad und brachte das Kraftfahrzeug bei einer Raststätte zum Stillstand. Der Chauffeur starb.

Als die beiden Deutschen in ihr Heimatland unterwegs waren, erlitt der Lenker kurz nach 0.30 Uhr bei Neumarkt an der Ybbs einen Herzinfarkt. Um den Lastwagen in dieser brenzligen Situation zu stoppen, riss der Beifahrer den eingelegten Gang heraus und konnte den Lkw mit der Handbremse in die Zufahrt zu einer Raststation einrollen lassen und anhalten.

Wiederbelebungsversuche scheiterten
Der 53-Jährige verständigte daraufhin die Einsatzkräfte, für seinen gleichaltrigen Arbeitskollegen kam aber jede Hilfe zu spät. "Die Einsatzkräfte haben noch Wiederbelebungsversuche gestartet, es konnte aber leider nur noch der Tod des Lenkers festgestellt werden. Es dürfte sich um einen sogenannten Sekundentod gehandelt haben", so Polizeisprecher Roland Berger gegenüber dem ORF.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.