Rasch gefasst

Räuber bedrohte Passanten in Linz mit Messer

Alkohol und Drogen im Blut, ein Messer in der Hand - so raubte ein 22-jähriger Afghane beim Schillerpark in Linz Touristen aus. Bei einem deutschen Paar erbeutete er die Brieftasche, eine weitere von ihm bedrohte Passantin konnte flüchten. Der in Salzburg einquartierte Flüchtling wurde dann beim Volksgarten geschnappt.

Der junge Zuwanderer war am Wochenende von Eugendorf in Salzburg nach Linz gereist, war betrunken und unter Drogeneinfluss, als er kurz nach 6 Uhr früh auf der Landstraße beim Schillerpark zwei deutsche Touristen - eine 51-jährige Frau und einen 46-jährigen Mann - ansprach. Er hatte sein Hosentürl deutlich offen, als er von den beiden Geld verlangte. Als ihn die Opfer abschütteln wollten, zeigte er ihnen ein Messer, das er verdeckt in der Hand hielt, worauf der 46-jährige Urlauber dem Räuber seine Geldbörse übergab.

Ein Opfer konnte dem Täter entkommen

Während die Raubopfer die Polizei alarmierten, bedrohte der Täter eine 37-jährige Passantin aus Linz, verlangte auch von ihr Geld und zeigte ihr die Messerklinge. Dieses Opfer konnte sich zu einem Passanten flüchten, worauf der Räuber weiter in Richtung Volksgarten ging.

Räuber wurde mit Beute in der Hand gestellt

Im Bereich der Goethekreuzung war dann Endstation, wurde der kriminelle Asylant von einer Polizeistreife gestellt - die von den deutschen Touristen erbeutete Geldbörse hielt er noch in der Hand.

Während die Raubopfer ihr Geld zurück bekamen, wurde der 22-jährige Verdächtige ins Linzer Polizeigefängnis überstellt. Ob er in Haft bleibt, entscheiden die weiteren Ermittlungen.

Johann Haginger, Kronen Zeitung

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. Oktober 2020
Wetter Symbol