Mo, 22. Oktober 2018

Kurioser Vandalenakt

29.07.2017 10:21

Haus mit Beeren beschmiert

So etwas kommt nicht alle Tage vor: Als eine Angestellte aus dem Bezirk Völkermarkt Freitag heimkam, entdeckte sie, dass die Fassade ihres Hauses beschmiert war. Entgeistert waren auch die Polizisten, bei denen sie Anzeige erstattet: die "Farbe" ist "Schwarzbeere".

Und damit ist nicht der Farbton gemeint, sondern es dürfte sich ziemlich sicher um die Früchte selbst handeln, die auf der Hausfassade kleben. Ein Polizist: "So einen Fall haben wir noch nie gehabt."

Nicht genug, dass eine Wand beschmutzt worden ist; der oder die unbekannten Täter haben sich auch auf der Terrasse verewigt. "Auch dort sind die Früchte verwendet worden." 30 Quadratmeter sind mit Schwarzbeeren beschmiert.

Neben der Frage nach dem Täter stellt sich jetzt jene nach dem Motiv: "Es könnte sich um einen Racheakt handeln; daran haben wir natürlich schon gedacht. Es gibt aber keinerlei Grundlage dafür", meint der erhebende Beamte.

Es könnte auch nur ein dummer Scherz gewesen sein: "Vielleicht stecken Kinder oder Jugendliche hinter diesem Streich." Die Schwarzbeeren, die dafür gebraucht worden sind, wären leicht zu beschaffen gewesen. Der Beamter der Polizei Eberndorf: "Das Haus liegt in der Nähe eines großen Waldstücks, in dem diese Beeren in großen Mengen vorkommen."

Eines ist jedenfalls sicher: Die Entfernung der Fruchtflecken von Terrasse und vor allem der Fassade wird ziemlich teuer kommen

Serina Babka, Kärntner Krone

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.