Mo, 19. November 2018

35% für ÖVP-Chef

19.07.2017 06:17

Umfrage prophezeit Kurz Erdrutschsieg

Sebastian Kurz ist nicht zu stoppen: Das ist die Kernaussage einer neuen, repräsentativen Umfrage des parteiunabhängigen IMAS-Instituts, die den ÖVP-Kanzlerkandidaten mit deutlichem Abstand auf Platz eins sieht. Stolze 35 Prozent der Österreicher wollen sich aus heutiger Sicht am 15. Oktober für Kurz entscheiden, nur 25 Prozent wollen SPÖ-Chef Christian Kern ihre Stimme geben, 24 Prozent dem FPÖ-Spitzenkandidaten Heinz-Christian Strache.

35 Prozent für Kurz, wie die aktuelle Umfrage der IMAS-Meinungsforscher (Sample 1000) ergeben haben, kämen einem ÖVP-Erdrutschsieg gleich. Bei der Wahl 2013 war die Volkspartei nur auf 24 Prozent gekommen. Die SPÖ würde mit 25 Prozent schlechter abschneiden als 2013, als sie 26,8 Prozent erreichte. Strache würde von 20,5 Prozent im Jahr 2013 auf 24 Prozent zulegen.

Koalitionsvarianten
Entscheiden die Wähler am 15. Oktober tatsächlich so, wie von IMAS aktuell abgefragt, dann braucht sich die SPÖ nicht den Kopf zu zerbrechen, ob sie mit der FPÖ eine Koalition bilden soll. Rot-Blau hätte nämlich keine Mandatsmehrheit im Parlament. Dafür kämen ÖVP plus FPÖ zusammen auf knapp 60 Prozent der Stimmen. Ein politischer Umsturz stünde damit bevor, doch Vorsicht: Der Wahlkampf dauert noch drei Monate.

Kleine zerbröseln
Weg vom Fenster und der Macht sind die Kleinparteien: Elf Prozent erreichen die Grünen, denen der von IMAS noch nicht abgefragte Peter Pilz politisch das Wasser weiter abgraben wird. NEOS: drei Prozent und damit raus aus dem Parlament.

Peter Gnam, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nations League
Schweiz holt sich Finalticket mit 5:2 über Belgien
Fußball International
Stimmen zu NIR - AUT
O‘Neill: Arnautovic-Einwechslung war Knackpunkt
Fußball International
Mit Rekord-Gewinnsumme
Jetzt winkt der allererste Siebenfach-Jackpot!
Österreich
2:1 in Nordirland
Lazaro schießt Österreich in Minute 93 zum Sieg!
Fußball International
„Müssen jetzt handeln“
Macron und Merkel einig: EU steht am Scheideweg
Welt
Nations League
England nach 2:1 Gruppensieger, Kroatien steigt ab
Fußball International
Aus Gehege entkommen
Wilde Schweinejagd hielt Polizisten auf Trab
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.