22.11.2006 19:26 |

Pornografie-Verbot

Lebenslang für Betreiber von Porno-Internetseite

Ein chinesisches Gericht hat den Betreiber einer pornografischen Internetseite zu lebenslanger Haft verurteilt. Die Richter verhängten am Mittwoch zudem gegen acht weitere Mitarbeiter der Seite Freiheitsstrafen zwischen 13 Monaten und zehn Jahren. Der 28-jährige Chen Hui hatte 2004 das Portal "Pornografischer Sommer" gegründet und plante drei weitere Webseiten.

Von den rund 600.000 Mitgliedern verlangte er eine Gebühr zwischen 25 und 33 Dollar. Es sei schwer festzustellen, wie viel Chen mit der Internetseite verdient habe, sagte ein Polizeisprecher. Der größte Teil der Einnahmen sei entweder schon ausgegeben oder auf ausländischen Bankkonten verschwunden. Chen konnte die Stilllegung der Seite immer wieder verhindern, indem er regelmäßig den Domainnamen und die Server wechselte.

Pornografie war unter dem strengen und puritanischen Regime von Mao Zedong fast komplett verschwunden. Seit den wirtschaftlichen Reformen und der Lockerung der sozialen Kontrollen, ist Pornografie aber wieder leicht zugänglich.

China lässt das Internet von zahlreichen Polizisten kontrollieren. Sie verfolgen jedoch meist die Verbreitung kritischer politischer Inhalte und nur selten Verstöße gegen das Pornografie-Verbot.