Fr, 18. Jänner 2019

Kamerun-Star

16.06.2017 11:16

Gedenken an verstorbenen Foe bei Confed Cup

Eine große Tragödie in Kameruns Fußball ist für die aktuelle Generation auch auf dem Weg zum Confederations Cup unvergessen. Als die "Unbezähmbaren Löwen" im Februar das Ticket nach Russland beim Afrika-Cup-Sieg in Gabun bejubelten, trugen alle Spieler ein Leiberl mit der Nummer 17. In Erinnerung an Marc-Vivien Foe.

2003 kollabierte der Mittelfeldspieler im Confed-Cup-Halbfinale gegen Kolumbien aufgrund plötzlichen Herzversagens und starb im Alter von 28 Jahren. Nun kehrt erstmals wieder ein kamerunisches Team zum Turnier der Konföderationen-Champions zurück.

"Es war tragisch, sehr, sehr emotional", erinnerte sich Winfried Schäfer, der damals die Mannschaft trainierte, an das Turnier in Frankreich. Nachdem sich die "Goldene Generation" um Samuel Eto'o, Rigobert Song und Foe durch Querelen um Prämien bei der WM 2002 selbst um die große Chance gebracht hatte und in der Gruppenphase ausgeschieden war, spielte Kamerun 2003 groß auf, schlug Brasilien und die Türkei.

Auch gegen Kolumbien gelang ein 1:0-Sieg - doch noch im Stadion erhielt das Team die schreckliche Nachricht vom Tod Foes. Nur drei Tage später war bereits das Finale gegen den Gastgeber angesetzt. Der damalige FIFA-Präsident Joseph Blatter besuchte die Mannschaft. Foes Witwe wendete sich an Rigobert Song und sagte dem Kapitän: "Marco hätte sich gewünscht, dass ihr spielt", erzählte Schäfer 14 Jahre später.

Und auch im Training kurz vor dem Finale spielte Song eine entscheidende Rolle. "Alle waren niedergeschlagen vom Schuhputzer bis zum Cheftrainer", sagt Schäfer. "Rigo kam zu mir und sagte: 'Coach, gib mir die Mannschaft für zehn Minuten.' Sie sind auf die andere Seite des Platzes gegangen, kamen wieder und waren wie verwandelt. Ich weiß bis heute nicht, was er mit ihnen gemacht hat."

Im Finale verlor Kamerun nach Golden Goal von Thierry Henry mit 0:1, doch das geriet zur Nebensache. Vor Anpfiff präsentierten die Kapitäne Song und Frankreichs Marcel Desailly ein überlebensgroßes Porträt Foes, bei der Siegerehrung hoben beide kurz gemeinsam den goldenen Pokal in die Höhe.

Nach Foes Tod gründete die FIFA eine Stiftung mit einem Kapital von einer Million Schweizer Franken (rund 920.000 Euro), um die Finanzierung der Ausbildung der Kinder des Gestorbenen sicherzustellen. Beim Thema Herzuntersuchungen bezeichnete Jiri Dvorak, langjähriger Medizinischer Leiter der FIFA, das Unglück als "Weckruf, den wir brauchten, um uns der Situation anzunehmen und geeignete Schritte zu ergreifen, um die Risikofaktoren zu minimieren".

Vor der WM 2006 wurden erstmals alle Spieler umfassend untersucht. Defibrillatoren am Spielfeldrand gehören bei internationalen Turnieren wie dem Confed Cup zum Standard. Dort spielen Kameruns Kicker rund um Altach-Legionär Moumi Ngamaleu auch für Foe, dessen Todestag sich am 26. Juni zum 14. Mal jährt. "Diese Einheit, die uns dazu gebracht hat, den Afrika Cup zu gewinnen, entstand aus dem Wunsch, beim Confederations Cup dabei zu sein", sagt Arnaud Djoum, der Foes Nummer 17 tragen wird. "Dort können wir unserem gefallenen Star die Ehre erweisen." Erste Gelegenheit dazu gibt es am Sonntag in Moskau gegen Chile.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
16.01.
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
20.30
Bayern München
Spanien - LaLiga
FC Getafe
21.00
Deportivo Alaves Sad
Frankreich - Ligue 1
OSC Lille
20.45
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Akhisar Bld Spor
18.30
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Nacional
19.45
Sporting Braga
GD Chaves
20.00
FC Porto
Vitoria Guimaraes
22.15
Benfica Lissabon
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
20.00
SBV Excelsior
Belgien - First Division A
St. Truidense VV
20.30
KRC Genk
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
15.30
SC Freiburg
FC Augsburg
15.30
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
15.30
Werder Bremen
RB Leipzig
18.30
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
13.30
Leicester City
AFC Bournemouth
16.00
West Ham United
FC Liverpool
16.00
Crystal Palace
Manchester United
16.00
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
16.00
Cardiff City
Southampton FC
16.00
FC Everton
FC Watford
16.00
FC Burnley
Arsenal FC
18.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
16.15
FC Sevilla
SD Huesca
18.30
Atletico Madrid
Celta de Vigo
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
15.00
FC Turin
Udinese Calcio
18.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
20.30
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.00
EA Guingamp
AS Monaco
20.00
Racing Straßburg
Olympique Nimes
20.00
FC Toulouse
Stade de Reims
20.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
11.30
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
11.30
Goztepe
Antalyaspor
14.00
Kayserispor
Galatasaray
17.00
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
16.30
CD Tondela
Sporting CP
19.00
FC Moreirense
CD Santa Clara
21.30
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
18.30
FC Utrecht
PEC Zwolle
19.45
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
19.45
VVV Venlo
FC Groningen
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
KV Kortrijk
AS Eupen
20.00
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
20.00
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
20.30
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
18.00
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
18.30
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.