Mi, 19. September 2018

Von Zug angefahren

15.06.2017 12:28

Unfälle in Wien: Männer lebensgefährlich verletzt

Zwei Männer sind am Mittwochnachmittag bzw. Abend bei Unfällen in Wien lebensgefährlich verletzt worden. Im Simmering wurde ein Radfahrer von einem Pkw zu Boden geschleudert. In Meidling erfasste bereits zuvor eine Garnitur der Badner Bahn einen 54-jährigen Chinesen.

Der 54-Jährige wollte laut Polizeisprecher Patrick Maierhofer gegen 17 Uhr von der Eichenstraße in Meidling kommend die Gleise in Richtung Bahnhof überqueren. Zeugen berichteten, dass er offenbar in Eile war und bereits die Straße bei Rot passiert hatte. Er dürfte vergessen haben, nach links zu schauen, und so den Zug der Badner Bahn übersehen haben.

Der Fahrer des Zugs versuchte noch zu bremsen und gab ein Warnsignal, konnte aber den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der 54-jährige Chinese wurde zu Boden geschleudert und lebensgefährlich verletzt. Er erlitt laut Andreas Huber, Sprecher der Wiener Berufsrettung, lebensgefährliche Kopfverletzungen, außerdem gab es einen Verdacht auf innere Verletzungen.

Auto rammt Radfahrer
Gegen 22 Uhr kam es im Kreuzungsbereich Zinnergasse mit der Klebindergasse einen Zusammenstoß zwischen einem Skoda Fabia und einem Radfahrer. Zeugen gaben an, dass der Autofahrer bei Grün geradeaus fuhr, als der Radfahrer die Straße zu queren versuchte. Der 40-jährige Mann wurde zu Boden gestoßen und lebensgefährlich verletzt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.