30.05.2017 18:58 |

Hype auf Facebook:

Absurd? Wasserschlacht bei der TU Wien geplant!

Facebook bringt einen nicht nur regelmäßig ob manch kreativer Posts zum Schmunzeln, sondern vor allem auch ob der Vielzahl an wirklich skurrilen Veranstaltungen. Nachdem vor einiger Zeit die "Big Opening Party für die Rolltreppe Schottentor" für Furore gesorgt hat, verspricht nun eine andere Veranstaltung jede Menge Fun: Eine "Wasserbombenschlacht" am Getreidemarkt, vor der TU Wien.

Die Veranstaltung ist für den 6. Juni geplant, aktuell sind über 220 Menschen an dem außergewöhnlichen Spaß-Event "interessiert".

BYOWB und BYOWP
Und, bringt man normal seine eigenen Drinks mit, oder ein wenig Knabberzeug zur Verköstigung, heißt es hier: "BYOWB" (Bring your own Wasserbombe) und "BYOWP" (Bring your own Wasserpistole).

Der Veranstalter beruhigt jedoch: "Wer selbst keine Wasserballons mitbringen will, kann auch gerne vor Ort Last Minute welche von uns kaufen."

Dresscode
Der passende Dresscode ist selbstverständlich auch vorgegeben: "Swimsuits, Schwimmreifen, aufblasbare Palmeninseln und alles, was zum Sommer passt und nass werden darf!"

Dem Veranstalter dabei wichtig: "Das Event ist eine private idee von uns gewesen und steht in keinem Zusammenhang zur Uni! Wir sind selbst sehr überrascht davon, wie viele Leute bereits zugesagt haben beziehungsweise interessiert daran sind."

Bleibt nur zu hoffen, dass das Wetter hält...

Seid ihr bei der Party dabei? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).