Mo, 17. Dezember 2018

Infektionsgefahr

27.05.2017 16:55

Gentech-Wahnsinn: Kinder "spielen" mit Erbgut

Gefährlicher Gentech-Wahnsinn aus den USA: Im Internet werden jetzt Do-it-yourself-Baukästen für Kinder ab acht Jahren angeboten, die zu nichts Geringerem anstiften, als mit dem Leben zu experimentieren. Zielgruppe sind junge Hobbybiologen, die allen Ernstes zu Hause mit dem Produkt das Erbgut von Organismen verändern können. Umweltschützer sind entsetzt.

"Laut deutschem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit geht von diesem Spiel sogar eine Gesundheitsgefahr aus. Denn jüngst wurden drinnen Bakterien der Risikogruppe zwei nachgewiesen, die gar nicht enthalten sein dürften", warnt Umweltexperte Michael Howanietz (FPÖ).

Behörden warnen vor Experimenten
Laut den Behörden in unserem Nachbarland können diese Mikroorganismen unter anderem Sepsis oder Harn- und Wundinfektionen hervorrufen. Personen, die den Baukasten schon besitzen, wird ausdrücklich geraten, ihn nicht zu öffnen und keine Experimente durchzuführen.

"Es besteht akute Gefahr"
Solche Baukästen sind schon um 150 Doller zu haben, Sets für Fortgeschrittene sind ungleich teurer. Freilich: Nach geltendem heimischem Gesetz sind solche Experimente im Hobbykeller streng verboten und dürfen nur in offiziellen Labors und von geschulten Wissenschaftlern durchgeführt werden. Howanietz beschwört die Eltern: "Es besteht akute Gefahr, dass gentechnisch veränderte Bakterien freigesetzt werden."

Mark Perry und Oliver Papacek, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Rapid-Fans angehalten
„Das ist Folter!“ Schwere Vorwürfe gegen Polizei
Fußball National
Die Tore im Video
So schoss Hasenhüttls Southampton die Gunners ab
Fußball International
Nach Bullen-Gala
„Außergewöhnlich, dass die Jungs so brennen“
Fußball National
Hasenhüttl im Video
„Deswegen wechselte ich in die Premier League“
Fußball International
Tödliche Stromschläge
Smartphone kostete zwei Jugendlichen das Leben
Digital
Unfallfrei
Top in Form auf die Piste
Gesund & Fit
Wirbel um Rapid-Fans
Präsident Krammer: „Trottelaktion und hirnlos“
Fußball National
Einsatz in Bangladesch
Helferin als rettender Engel für Flüchtlinge
Niederösterreich
Die Royals
Das unterscheidet Meghan von ihren Verwandten
Video Stars & Society
Austria-Kapitän jubelt
„So einen Triumph habe ich noch nie erlebt“
Fußball National
Löscheinsatz:
Kleinbus ging neben Wohnhaus in Flammen auf
Oberösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.