15.11.2006 19:32 |

Sofort tot

Fußgänger mit 100 km/h von Auto gerammt

Ein 57-jähriger Mann ist Mittwochnacht mitten auf einer Bundessraße herumspaziert – dieser Leichtsinn hat ihn das Leben gekostet. Ein Auto erfasste ihn mit etwa 100 km/h und schleuderte den Fußgänger durch die Luft.

Das Unglück passierte auf einer Straße in der Nähe von Enns um ein Uhr nachts. Der Autofahrer sah den auf der Straße gehenden Mann viel zu spät und konnte nicht einmal mehr bremsen. Das Unfallopfer wurde 30 Meter weit durch die Luft geschleudert und schlug auf dem Asphalt auf – es hatte keine Überlebenschance.

Der Fahrer erlitt Verletzungen und einen schweren Schock. Er wurde ins Linzer Unfallkrankenhaus gebracht, der Alkotest ergab 0,0 Promille.

Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol