So, 23. September 2018

Boliden angerollt

12.05.2017 16:00

Mobile Kameras gegen Rowdys

Es ist wieder so weit: Hunderte GTI-Piloten ziehen in ihren auf Hochglanz polierten und getunten Boliden zwischen Wörthersee und Faaker See ihre Runden. Und das schon knapp zwei Wochen vor dem offiziellen Treffen in Reifnitz. Mit mobilen Kamerawagen will die Polizei heuer Rowdys und Raser in die Schranken weisen.

Seit Freitag herrscht wieder Hochbetrieb rund um den Faaker- und den Wörthersee. Hunderte Autofans rollen in ihren Boliden über den Asphalt. Andere wiederum säumen die Straßen, um die sorgfältig getunten Fahrzeuge ganz genau beobachten zu können.

"Wir merken schon seit einem Monat, dass die ersten Vorboten unterwegs sind. Es ist bisher aber nicht so schlimm gewesen", schildert Heinz Höffernig, der stellvertretende Kommandant der Polizeiinspektion in Velden. Dennoch wurden die aus dem Vorjahr bekannten gelb-schwarzen Bodenschwellen vor der Tankstelle Mischkulnig wieder auf dem Asphalt verankert. Um wildes Parken zu vermeiden, wurden Scherengitter entlang der Straße in St. Niklas aufgestellt. Betonleitelemente versperren Parkplätze. Damit will man unter anderem auch illegale Autorennen verhindern. Die Polizei überwacht bereits die neuralgischen Hotspots beim Arneitz und bei der Sabotnik-Tankstelle in Keutschach. "Den ganzen Tag über sind Patrouillen im Einsatz. Auch mobile Kamerawagen werden eingesetzt. Es gab bereits Strafen wegen Lärmbelästigung", erklärt Höffernig, der die über Lärm und Staus verärgerten Anrainer sehr gut verstehen kann. "Wir werden alles in geordnete Bahnen lenken."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.