09.04.2017 21:10 |

Gasflasche an Bord

Mann rast mit Auto in deutsches Rathaus

Schock im deutschen Bundesland Niedersachsen: Sonntagfrüh ist ein 47-jähriger Mann mit seinem Auto in das Rathaus der Kleinstadt Verden gekracht. Nach dem Aufprall an dem gläsernen Foyer des Gebäudes brach Feuer aus. Wie sich herausstellte, hatte der Lenker eine Gasflasche im Auto.

Laut Angaben der Deutschen Presse-Agentur handelt es sich um einen "47 Jahre alte Mann aus Verden". Er hatte demnach eine volle Elf-Kilo-Propangasflasche geladen. Wegen der Hitze im brennenden Auto trat durch ein Überdruckventil auch etwas Gas aus, zu einer Explosion kam es aber nicht.

Schaden im Millionenbereich
Der Lenker ließ sich widerstandslos festnehmen und soll die Einsatzkräfte selbst auf die Gefahr durch die Gasflasche hingewiesen haben. Verletzt wurde niemand, es entstand allerdings Schaden im Millionenbereich. Die Polizei vermutet offenbar, dass sich der Lenker aus einem nicht näher genannten Grund an den Behörden rächen wollte - die Rede war von "persönlichen Differenzen".

"Kommen Sie nur mit wichtigen Anliegen"
Bürgermeister Lutz Brockmann (SPD) bat die Bürger der Kreisstadt laut einem Bericht von spiegel.de, in den kommenden Tagen "nur mit wichtigen Anliegen" ins Rathaus zu kommen. Man müsse erst sehen, wie man den Betrieb regeln könne.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Nicht unsere Werte“
Rassistische Anti-Pogba-Pöbelei! ManUnited in Rage
Fußball International
Programm präsentiert
Liste JETZT will Rechtsstaat verteidigen
Österreich
Brenzliger Auftritt
Feuerwehr übt sich in Wanda-Clip als Brandstifter
Niederösterreich
„13 reasons why“
MedUni Wien warnt vor umstrittener US-Serie
City4u - Szene
Kurioses aus Portugal
13 Sekunden bis zum Tor ohne eine Ballberührung
Fußball International
Finale Verhandlungen
Rapid-Verteidiger kurz vor Wechsel in die Serie A
Fußball International

Newsletter