07.04.2017 15:53 |

Tragisches Ende

D: Leiche von Malina (20) in der Donau gefunden

Tragisches Ende im Fall Malina: Die seit drei Wochen im deutschen Regensburg vermisste Studentin ist tot aus der Donau geborgen worden. Wie das Polizeipräsidium Oberpfalz am Freitag mitteilte, ergab die Obduktion der 20-Jährigen keine Hinweise auf Spuren von Gewalt- oder Fremdeinwirkung. Wegen der langen Liegezeit der Leiche im Wasser seien aber noch weitergehende Untersuchungen nötig.

Die junge Frau hatte nach einer Feier am 19. März als vermisst gegolten. Ihr Fall löste große Anteilnahme aus. Der Vater der jungen Frau sammelte für Hinweise auf seine Tochter über 50.000 Euro von Spendern - und sang sogar auf YouTube, um die Suche nach Malina voranzutreiben.

Zuletzt wurde auch in der Fernsehsendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" über den Fall berichtet. Die Polizei hatte in Donaunähe das Handy von Malina entdeckt, die Ermittlungen gingen in alle Richtungen.

Spaziergängerin sichtete Leiche nahe Donaubrücke
Freitagmorgen sichtete nun eine Spaziergängerin in Oberstauf, das rund zehn Kilometer östlich von Regensburg liegt, einen leblosen Körper in der Donau und alarmierte die Feuerwehr. Bei der daraufhin 100 Meter nach der Donaubrücke geborgenen Toten dürfte es sich laut Polizei "mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit" um die 20-jährige Malina handeln.

Darauf deute das äußere Erscheinungsbild und die Bekleidung hin, hieß es. Aufgrund der Leichenveränderungen im Wasser könne aber erst eine molekulargenetische Untersuchung, deren Ergebnis steht noch aussteht, endgültige Sicherheit bringen.

Alles deutet auf Tod durch Ertrinken hin
Die Polizei verständigte die Angehörigen der Studentin. Bei der Obduktion der Leiche sei eine konkrete Feststellung der Todesursache nicht mehr möglich gewesen, hieß es. Sowohl die feststellbaren Obduktionsergebnisse als auch die Ermittlungen der Kriminalpolizei deuteten aber auf Tod durch Ertrinken hin.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen